· 

TC 66 Wolbeck: Jubiläum Henning Bösenberg 40 Jahre engagiert



Foto: Ernst Mackel


-em/mb- Vor 40 Jahren schloss sich der damals 30-jährige gebürtige Lüdinghausener der Jungseniorenmannschaft des Tennisclubs 66 e.V. Wolbeck an. 

1976 erwarb Henning Bösenberg seinen F-Übungsleiter Trainerschein, arbeitete als Tennistrainer und eröffnete einen kleinen Tennisladen in Wolbeck.

(Münster Tennis Aktuell 06/82) Ab Anfang der 80er Jahre bekleidete er das Amt des Sportwartes und spielte in der 1. Herrenmannschaft Verbandsliga (ranghöchste von damals 11 gemeldeten Mannschaften in Wolbeck) mit Ambitionen auf den Westfalenmeistertitel.

Von 1988 bis 1991 war er maßgeblich an der Organisation des hochrangigen mit 50.000 Dollar dotierten ATP Satellite Turniers verantwortlich. (Münster Aktuell 05/89) Deutsche Tennisgrößen wie Tore Meinecke, Olivier Delaitre, Michael Stich und Boris Becker waren damals die Lieblinge der Zuschauer. 

(Münster Aktuell 07/89) 1989 fand zum 3. Mal der Warsteiner Grand-Prix statt. Damals gehörte Bösenberg bereits dem Vorstand an und war somit als einer der Verantwortlichen für die Organisation und den reibungslosen Ablauf des Turniers zuständig.

Die Idee, ein Vater-Sohn Turnier ins Leben zu rufen, stammte von „Hacky“ Huckschlag und „Charly“ Lehmköster, bei dem Bösenberg von Anfang an mit im Boot war, bevor er später die Leitung dieses überaus beliebten Turniers übernahm. Zusammen mit Hinnerk Clasing (ehemaliger Geschäftsführer) und einigen Helfern hat er das Turnier bis zum ersten Lockdown (2019) geleitet. Der Höhepunkt dieses Turniers war 2018 mit seinem 40-jährigen Jubiläum. 

Heute ist das Turnier eine Institution und lebt von der Atmosphäre, die Henning dem Turnier aufgesetzt hat. 

Als Trainer verbreitete er nicht nur gute Laune, sondern erkannte und förderte Talente. Soziales Engagement war ihm wichtig, er motivierte sogar einen Schulabbrecher, wieder zur Schule zu gehen und sein Abitur zu meistern. Eine Hand wäscht die andere, so dankte die Herrenmannschaft es ihm mit ihrem Computerwissen.

Über Jahrzehnte hat Henning mit viel Engagement und Liebe die Vereins- und Vereinsjugendmeisterschaften als langjähriger Jugendwart organisiert.

 

Der Multifunktionsplatz mit kleinem Gartenhaus ist auf seine Initiative hin entstanden und wurde von Spielern der Herrenmannschaft zusammen mit deren Vätern zum Großteil in Eigenregie hergerichtet.

Fotos Ernst Mackel

Henning hat sich aufgrund seiner Erkrankung 2020 aus dem aktiven Vereinsleben zurückgezogen, bleibt bei vielen Vereinsmitgliedern aber als der über die Maßen engagierte „Ewige Jugendwart“ in guter Erinnerung und als Vater-Sohn-Turnierleiter hat er sich über die Münsterschen Grenzen ein Denkmal gesetzt.

„Addi" Niehoff, ehemalige Vorsitzender und Mannschaftskollegen Roger Hale und Wolfgang Sudmann 



Kontakt

Tennisclub 66 e. V. Münster-Wolbeck

Alverskirchener Straße 10
48167 Münster

Telefon/Fax: (0)2506/ 1259
Clubraum: (0)2506/ 3730

Web: www.tennisclub-wolbeck.de
Mail: buero@tennisclub-wolbeck.de