· 

Nachruf WTV: Deutscher Tennissport trauert um Thomas Heilborn

Der WTV trauert gemeinsam mit Tennisfreunden aus ganz Deutschland um Thomas Heilborn, der am 15. Oktober 2020 im Alter von 70 Jahren völlig überraschend verstorben ist.



Bis zuletzt schrieb Thomas Heilborn maßgeblich an der Erfolgsgeschichte des Münsteraner Tennisvereins mit, bei dem er seit 1963 Mitglied war.

 

Seit 1971 gab er Training, seit 1975 war er hauptberuflich Tennistrainer. 1971 übernahm er beim TC Union Münster zudem Verantwortung, engagierte sich 43 Jahre lang als Jugendwart. 2014 übernahm er schließlich bis zuletzt das Amt des Sportwartes. Auch für den Tenniskreis Münster wirkte er viele Jahre. Von 1975 bis 2018 war er Kreisjugendwart.

 

Einen Namen über die Grenzen des Münsterlandes hinweg machte sich Thomas Heilborn mit den erfolgreichen Damenteams des TC Union Münster. 2013 stieg die erste Damenmannschaft in die 2. Bundesliga Nord auf und gehört seitdem dieser Spielklasse an. 2020 wurde das Team zudem zum achten Mal Hallen-Westfalenmeister. Die zweite Unioner Damenmannschaft schaffte in diesem Jahr den Aufstieg in die Regionalliga, der dritthöchsten deutschen Spielklasse. Sein Ziel, Damentennis in einem kleinen Verein wie beim TC Union Münster aufzubauen und auf ein enorm hohes Niveau zu bringen und dieses Niveau zu halten, hat er zweifelsohne erreicht.

 

„Die Kinder von der Straße wegzubekommen und dann ihren sportlichen und auch persönlichen Werdegang zu begleiten“, formulierte Thomas Heilborn sein persönliches Hauptanliegen als Tennistrainer. 

 

Legendär war das von Thomas Heilborn organisierte Trainingslager zur Vorbereitung auf die Sommersaison im kroatischen Porec. Darüber hinaus war er verantwortlich für die Touren der Kinder und Jugendlichen des Clubs zu den French Open, den Gerry Weber Open bzw. Noventi Open und auch für die Fahrradtouren.

 

2016 wurde Thomas Heilborn vom Westfälischen Tennis-Verband (WTV) als Trainer des Jahres ausgezeichnet. Er war zudem Träger der silbernen WTV-Ehrennadel und vor zwei Jahren erhielt er den Sport-Oskar für seine Arbeit als Funktionär im Rahmen der Sportlerwahl der Stadt Münster.

 

Seine Tennisfreunde werden ihn in bester Erinnerung behalten.