TC St. Mauritz setzt im Altersbereich Ü60/65 und Ü70 neue Maßstäbe

-hg- Die Herren AK 60 haben auch das letzte Spiel in Laggenbeck (6:0) gewonnen.
Das glückliche Spielergebnis sichert den 2. Aufstieg und ist auch der regulierenden Hand des Mannschaftsführers Bernd Kasprzak zu verdanken.


(v.li.) Norbert Simon, Heiner Grelle, Lutz Göke, Bernd Kasprzak, Werner Göhre und Klaus Ehrhardt
Foto: privat


Wie bei allen Mannschaften der Herren des TC. St. Mauritz im Altersbereich ab 60 zeigt sich, dass auch auf den hinteren Positionen in der Mannschaftsaufstellung erfolgreich und mit großer Spielfreude Tennis geboten wird.

So haben zum Beispiel Klaus Ehrhardt und Bernd Kasprzak mit jeweils 5:0 eine makellose Einzelbilanz.
Nur die Nummer 1, Norbert Simon, setzt mit 6:0 neue Maßstäbe und gewinnt sogar gegen Volker Schütte (LK 9) in 2 Sätzen.

Die AK 65 hat mit Bravour (10:0 Punkte) den Wiederaufstieg in die Westfalenliga geschafft. Den Garanten des Erfolges spricht Mannschaftsführer Heiner Grelle besonderes Lob aus, und zwar Bodo Bernhardt, Reinhard Wilhelmer, Georg Gorski, Eckart von Salis, Johannes Klöcker, Michael Gehling, Andreas Kuhlmann, Peter
Cybula und Lutz Göke.

Der TC St. Mauritz freut sich besonders auf die 65er Regionalliga-mannschaft 2021, besetzt mit Bodo Bernhardt, Thomas Profazi, Erich Quast, Georg Hennekes, Dirk Oellers, Franz Laumann, Thomas Rademacher, Reinhard Wilhelmer, Georg Gorski, Paul Mentrup, Dieter Bückmann, Eckart von Salis und weitere.

Auch in der Westfalenliga Ü60/Ü65 und/oder Ü70 wird der TC St. Mauritz 2021 vertreten sein.