TC St. Mauritz Herren AK 60 und AK 65 auch 2020 Nr. 1 im WTV

-hg- Der TC St. Mauritz hat auch in diesem Jahr 5 Mannschaften in den AK 60 und 65 ins Rennn geschickt.
Die Regionalligisten AK 65 1 und die Westfalenligisten AK 60 1 haben jedoch Corona-bedingt ihre Meldung zurückgezogen. Die verbleibenden 3 Mannschaften spielen auf Verbands- bzw. Bezirksebene.


(v.li.) AK 60 2 Norbert Simon, Heiner Grelle, Klaus Ehrhardt, Bernd Kasprzak,  Lutz Göke und Werner Göhre
Fotos: ms-smash


Die Verbandsligisten AK 65 2 haben nach den bisherigen Ergebnissen gegen ESV Hamm 1 5:1, SV Lüttringen TA 1 4:2 und gegen TF Herten 1 5:1 den Aufstieg in die Westfalenliga fest im Griff.

Die AK 65 3 auf Bezirksebene haben noch nicht verloren, denn alle bisherigen Begegnungen (TC Velen 1, SV Ems Westbevern 1 und Lembecker TV 1) endeten mit einem 3:3.

Auch die Mannschaft AK 60 2 ist auf Erfolgskurs und musste bisher keine Niederlage hinnehmen. Das 1. Spiel gewannen sie souverän gegen SC Westfalia Kinderhaus 1 mit 6:0. Die Begegnung gegen TV Rhade 1 beendeten sie mit einem 3:3 und auch den 3. Spieltag gegen TV Feldmark Dorsten 1 vollendeten sie mit einem 5:1 Sieg.

Mit über 30 spielwilligen und begeisterungsfähigen Männern ist der TC ST. Mauritz im Altersbereich Ü 60 die Nummer 1 im WTV.

Koordinator dieser Mannschaften, Heiner Grelle, bedankt sich für das Engagement der anderen Mannschaftsführer Eckart von Salis, Paul Mentrup, Bernd Kasprzak und Peter Cybulla und vor allem beim Sportwart Dennis Heitmann, der stellvertretend für den Vorstand des TC St. Mauritz den gesamten Verein in neuem Licht erstrahlen lässt. Dazu empfiehlt Heiner Grelle einen Blick auf die Homepage www.tcmauritz.de.

„Es macht einfach auch im Alter Spaß, für diesen und in diesem Verein spielen zu dürfen“, meinen die Mitspieler Andreas von Essen, Benno Quast, Bodo Bernhardt, Christof Grimm, Hans Otto und Peter Drucks, Georg Hennekes, Georg Gorski, Hejo Laukamp, Günter Hasken, Horst Schnösenberg, Bernd Kasprzak, Johannes Klöcker, Andreas Kuhlmann, Franz Laumann, Lutz Göke, Klaus Ehrhardt, Bernd Meistes, Manfred Mensing, Paul Mentrup, Michael Gehling, Dirk Oellers, Peter Balint, Peter Cybulla, Norbert Simon, Thomas Profazi, Josef Tillmann, Uli Jacobs, Uwe Damerau, Eckart von Salis, Werner Göhre, Reinhard Wilhelmer und last but not least Heiner Grelle.