40 Jahre ms-smash-Cup im GC Tinnen

-mb- Nachdem im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums des Journals ms-smash im GSC Rheine nur Damen aufspielten (s. Ausgabe 4), konnten beim SEMINA im GC Tinnen auch die Herren ihre Leistungsfähigkeit beweisen.


Fotos: ms-smash


33 Teilnehmer aus sechs verschiedenen Clubs gingen bei gutem Wetter an den Start. Zuvor erhielt jeder Spieler eine „Wundertüte“ gefüllt mit der notwendigen Stärkung sowie Enzborn-Pflegeprodukten, die vom Präsidenten des GC Aldruper
Heide, Alfred Fislage, gestiftet wurde. Zusätzlich gab es Bälle und Tees von Maserati sowie ein Handtuch und einen Golfball von ms-smash. Zur Halbzeit hatte Michaela Bremicker, Herausgeberin der ms-smash, ein vorzügliches Catering vorbereitet, dem keiner widerstehen konnte. So ging es gut gestärkt auf die zweiten neun Löcher. Leider öffnete Petrus seine Schleusen, unter denen besonders die letzten Flights litten.

Nach der Runde lud die Sponsorin zu einer Gulasch- oder Tomatensuppe ein, über die sich die Golfer aufgrund der dann doch frischen Temperaturen sehr freuten. Die Siegerehrung nahm Ladies Captain Christa Stolze gemeinsam mit Michaela Bremicker vor und bedankte sich bei ihr für das rundum gelungene Turnier.

Es wurden gute Ergebnisse gespielt: Den ersten Platz im Brutto belegte mit 25 Punkten Sonja Berenfänger, die eigens aus Düsseldorf angereist war. In der Klasse Netto B sicherte sich Minni Beuning mit 37 Punkten den ersten Platz. Ebenfalls 37 Punkte erspielte Franz-Josef Laux vom GSC Rheine, der per Computerstechen den zweiten Platz belegte. Mit 35 Punkten folgte auf dem dritten Platz Anke Schinschke-Velmeke.
Einen wirklich guten Tag erwischte Udo Scholbrock. Mit 44 Punkten dominierte er die Klasse Netto A. Für ihn hätte es mit 29 Punkten auch zum Bruttosieg gereicht, wenn es nicht den Doppelpreisausschluss gäbe.
Henner Jargolla folgte mit 39 Punkten und Dritter wurde Peter Engelhardt mit 36 Punkten (alle GC Tinnen).

Die Wertung Nearest to the Pin sicherte sich Peter Engelhardt mit 4,02 m. Der vom Autoforum Bleker ausgelobte Preis für ein Hole in One, ein Wochenende mit einem Maserati, konnte leider nicht vergeben werden, da es keiner geschafft hat, einen Abschlag direkt einzulochen.
Anstatt einer Longest Drive Wertung wurde Nearest to the Line ausgespielt. Hier war mit 2 cm Ingeborg Deters vom GSC Rheine erfolgreich.

Die Gewinner freuten sich über wertvolle Preise. Bei einer Tombola wurden die nicht so Siegreichen für ihren Einsatz belohnt. Hochwertige Preise wurden mittels Scorekartenziehung an die glücklichen Gewinner vergeben. Dafür geht ein Dank an die Firmen Enzborn, Maserati, XPERON, Handicap-Hunter, Happy Nails, TaylorMade, Reisebüro Lückertz, Golfclub Puntirò, Reisebüro Meimberg, Weinkellerei Meimberg und Best Western Plus Parkhotel Velbert.




Riccardo Kuhn, Verkaufsleiter Maserati des Autohauses Bleker, wartete vergeblich auf das Hole in One...


Udo Scholbrock konnte sich über ein Golfbag, gesponsert von der Firma XPERON, Inhaber Jeroen Winters, freuen; (v.li.) Christa Stolze, Udo Scholbrock, Jeroen Winters und Michaela Bremicker