Bärchen-Cup 2019 mit vielen Spitzenspielern

-nl- Mit 98 Teilnehmern aus 21 Ländern fand vom 1. bis 6. Juli bereits zum fünften Mal ein Tennis Europe U12 Turnier auf der Anlage des THC Münster statt. Eine Woche hervorragendes Wetter hob die Laune und Spielfreude der Spieler und Zuschauer.


98 Teilnehmer aus 21 Ländern starteten voller Spielfreude und gut gelaunt in die spannenden
und z.T. hochkarätigen Spiele beim Bärchen-Cup
Foto: Sebastian E-Saqqa


Der offizielle Startschuss erfolgte am Montag um 12 Uhr durch den Hauptsponsor, Hans-Ewald Reinert, und den 1. Vorsitzenden des THC Münster, Walter Ströhm.

Zwar steht der Sportgeist bei den Jugendlichen an erster Stelle, jedoch gehört für sie auch ein bunt gefächertes Rahmenprogramm dazu.
Dafür sorgte die Firma Reinert mit einem BBQ und dem legendären „Bärchenmobil“ mit „Bärchenhappen“ und kostenlosen „HotDogs“.

Der Mittwoch stand wieder ganz unter dem Zeichen "bo5 KidsDay", zu dem die Tennisakademie bo5 50 Kinder der umliegenden Grundschulen eingeladen hatte.
Die Stadt Münster spendete allen Turnierteilnehmern einen Besuch im Allwetterzoo Münster, für alle ein ganz besonderes Ereignis.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen des beliebten Charity Doppel Turniers zu Gunsten "Lichtstrahl Uganda e.V." Organisiert wurde die Veranstaltung von der TennisAkademie bo5 (Dirk und Natalie Leppen) in enger Zusammenarbeit mit dem Verein „Lichtstrahl Uganda“ (Heike Rath und Karsten Echte). Ein geselliger „italienischer Abend“ ließ den Tag spät ausklingen. Die Teilnehmer waren begeistert und sicherten bereits ihre Teilnahme für 2020 zu.

„Ein Turnier in dieser Größenordnung kann nur durch zahlreiche Sponsoren und Helfer auf die Beine gestellt werden, dafür ein ganz besonderer Dank!“, betonte Natalie Leppen, Hauptverantwortlich für den Bereich Marketing und Presse. Nebst aller Sponsoren war auch Natalie Leppen höchstzufrieden mit dem Ergebnis und Verlauf der gesamten Veranstaltungswoche!

Die Organisatoren freuen sich schon jetzt auf das nächste Jahr mit vielen Kindern aus verschiedenen Ländern der ganzen Welt und natürlich auch aus dem Münsterland.

Eine Russin und ein Rumäne sind im Einzel beim Bärchen-Cup, dem größtem TE-Turnier in Deutschland, als Sieger hervorgegangen. Bei den Mädchen konnte sich die talentierte Mirra Andreeva gegen die Deutsche, Anouk Van Riesen, glatt mit 6:0 6:0 durchsetzen.
Mirra ist in ihrem Land die Nummer eins und Anouk Van Riesen die Nummer zwei in Deutschland. Nach einem sensationellen Match auf extrem hohem Niveau gewann Gabriel Ghetu 6:3 6:3 gegen den Rumänen und besten Freund David Carteputreda. Beide Jungs haben in diesem Jahr bereits mehrere TE Turniere in Europa gewonnen und sind die Nummer eins und zwei in Rumänien.

Die Deutschen Eva Bennemann und Philippa Fäber gewannen nach einem spannenden Doppel gegen die Französinnen Ophelie Boullay und Dephnee Perricard. Bei den Jungen konnten wieder die beiden Rumänen Gabriel Ghetu und David Carteputreda gegen die beiden Deutschen Tim Kohl und Yannick Nittmann punkten und ihren verdienten Siegerpokal entgegennehmen.
Die Experten sind sich sicher: Von den Finalisten wird man in den kommenden Jahren noch viel hören.

Genaue Ergebnisse sind unter Tennis Europe einsehbar.
Schon jetzt kann sich jeder Interessierte auf eine Fortführung dieses tollen Events in 2020 freuen.