Stadtmeisterschaften in Münster

Samstag: Tag 1
im Golfclub Münster-Tinnen
-pm- Das Comeback ist geglückt: Christoph Städler, Senior-Golfer der Altersklasse 65, hat die jungen Wilden der münsterischen Golfszene am ersten Tag der 17. Münsteraner Stadtmeisterschaften in die Schranken gewiesen.


Bild: (v.li.) Jörg Friedrich (EDV-Labor IT-Services AG), Mechtild Pieper (Sparkasse Münsterland Ost), Biba Burgholz (Stadtmeisterin), Christoph Städler (Stadtmeister), Dr. Hans Martin Bredeck (Präsident Golfclub Münster-Wilkinghege) und Henning Kruse (Vorstand Golfclub  Münster-Tinnen)"
Foto: GC Münster-Wilkinghege


Städler, langjähriges Mitglied des GC Münster-Tinnen und Architekt der Golfanlage in Tinnen, startete diesmal für den GC Semlin am See und musste nach hervorragenden 72 Schlägen nur Moritz Kumbrink (GC Tinnen) vorbeiziehen lassen. Kumbrink, der erst in diesem Jahr in die offene Klasse ab 19 Jahre gewechselt hat, benötigte sogar nur 71 Schläge. Das Duell Senior gegen Youngster am Schlusstag der Meisterschaften auf der Anlage des GC Münster-Wilkinghege versprach, spannend zu werden.

Insgesamt aber dominierte die Jugend die Ergebnislisten. Sieben der ersten zwölf Golfer sind noch keine 18 Jahre alt. Aber auch die Erfahreneren konnten mithalten und sollten am Sonntag bei der Meistertitel-Vergabe ein Wörtchen mitreden.

Außer Städler gehörten Maximilian Kallmeyer (Golfclub Münster-Wilkinghege) mit seinen 74 Schlägen und Tinnens Spielführer Martin Huhn, 77 Schläge, zum Kreis der Favoriten. Die Jugendlichen Leo Maciejek und Fabian Büring, beide GC Tinnen und beide 77 Schläge, hatten gute Aussichten auf einen Spitzenplatz. Leon Heitz (GLC Nordkirchen), Nick Salfeld (Tinnen) – beide 78 Schläge – und Felix Weichelt (Tinnen) mit 79 Schlägen hatten gute Chancen auf den Titel Jugendstadtmeister, sollten sie nicht in der offenen Klasse an der Spitze stehen.

Die Damen erlaubten sich durchweg ein paar Schläge mehr. Biba Burgholz (GC
Aldruper Heide) führte mit 83 Schlägen, Martina Huhn (GC Tinnen) folgte mit nur drei Schlägen mehr. Die Vorjahressiegerin der AK 50, Heike Ewertz, (GC Wilkinghege) konnte mit ihren 88 Schlägen auch noch eingreifen.
Bei den Senioren AK 65 kam es zu einem spannenden Finale zwischen Christoph Städler, Dr. Christoph Harnischmacher (Tinnen), der 84 Schläge vorlegte, und Professor Bernhard Laube (GC Brückhausen) mit 85 Schlägen. Auch Dr. Dick Martin Bennink, (Wilkinghege) mit 87 Schlägen und Simon Jarzombek (Tinnen) mit 88 Schlägen waren gut dabei.

Sonntag: Tag 2
im Golfclub Münster-Wilkinghege
Auch am zweiten Tag im GC Wilkinghege blieb es in allen Kategorien spannend bis zum Schluss. Leider war das Wetter etwas wechselhaft. Die Leistungen der teilnehmenden Golferinnen und Golfer aber waren ausgezeichnet.

Biba Burgholz vom GC Aldruper Heide ist mit 168 Schlägen Stadtmeisterin im Brutto. Christoph Städler spielte an beiden Tagen herausragend; einer 72 in Tinnen ließ er in Wilkinghege eine 73 folgen, mit insgesamt 145 Schlägen wurde er Stadtmeister im Brutto. Den Titel "Stadtmeisterin im Netto" errang Martin Huhn vom GC Münster-Tinnen. Der hart umkämpfte Titel "Stadtmeister Jugend im Brutto" ging an Moritz Kumbrink (GC Tinnen, 147 Schläge), der sich knapp gegen Leon Heitz (GLC Nordkirchen, 148) durchsetzen konnte. Stadtmeister Jugend im Netto wurde Alexis-Andrè Kasum (GC Brückhausen) vor Christian Hennings (GC Wilkinghege).

Bei den Damen konnte sich im Brutto Victoria Christians vom GC Wilkinghege mit 169 Schlägen gegen Kirstin Höbing vom GC Münster-Tinnen durchsetzen.
Im Netto stand bei den Damen Janina Röwekamp vom GC Brückhausen oben auf dem Treppchen.

In der Bruttowertung bei den Herren war der Ausgang knapp; doch war am Ende Maximilian Kallmeyer (GC Wilkinghege 153) einen Schlag besser als Fabian Büring (154). Bei den Herren im Netto siegte Felix Weichelt (beide GC Tinnen). Mit wieviel Schlägen?

Bei den Damen AK 35 lag am Ende im Brutto Eva-Maria Rödlich vom GC Hahues/Telgte vor Martina Huhn. In derselben Klasse gewann Ulrike Knawek vom GC Wilkinghege das erste Netto.

In der AK 35 konnte sich bei den Herren im Brutto Oliver Brück vom GC Wilkinghege gegen Andreas Lübke vom GC Tinnen durchsetzen. Das erste Netto ging in dieser Klasse an Thomas Revermann (GC Tinnen).

Bei den Damen AK 50 musste sich Carola Böcker-Herbstritt (GC Wilkinghege) mit dem 2. Platz begnügen, es gewann das erste Brutto Biba Burgholz vom GC Aldruper Heide mit 168 Schlägen. In dieser Klasse ging das erste Netto an Bärbel Wiedeck (GC Brückhausen).

Den Kampf in der AK 50 gewann Martin Huhn (162) vor Andreas Ewertz (GC Wilkinghege, 163). Der Titel im Netto ging an Thomas Rinne (GC Tinnen). Christoph Städler dominierte die Altersklasse AK 65 bei den Herren mit großem Vorsprung (145); Dr. Harnischmacher folgte mit 172 Schlägen auf Platz 2. Das erste Netto erkämpfte sich Rainer Wallraff vom GC Wilkinghege.